Argl. Kaum ist man in Deutschland, fangen die Probleme an. Warum verdammt bekommt die Deutsche Bahn den Betrieb einfach nicht gebacken?

Bis Linz waren alle Züge pünktlich, es gab zwischendurch maximal 5 Minuten Verspätung. Der letzte Abschnitt hier im ICE ist jetzt schon 75 Minuten spät. Boardrestaurant geplündert, auf der ganzen Strecke nichts zu essen. Nicht mal ein Schokoriegel oder ähnliches.

Aber jetzt kommt das beste: durch die Verspätung ist in Mainz kein Personal mehr. Die machen einfach Feierabend, ohne Rücksicht auf Verluste. Vorschlag jetzt von der DB: Ausstieg im Fraport. Krass.

Ok, ich soll jetzt im Fraport raus und dann schlägt die DB vor, dass ich mit der S-Bahn nach Mainz weiter fahre. Ich habe gerade mal aus Spaß nachgesehen, wenn dort wirklich alles reibungslos laufen würde und wir tatsächlich die nächste S8 bekämen, wären wir um 23:56 in Mainz. Das wären dann für mich fast 100 Minuten Verspätung, jede Menge Gegurke durch den Fraport (der Regionalbahnhof ist am anderen Ende des Flughafens) und mit einem Haufen Konjunktive verbunden.

Follow

Das machen wir natürlich so nicht. Stattdessen rerouten wir meinen Assistenten, der uns mit meinem Auto in Mainz abholen sollte, einfach an den Fraport.

· · Web · 2 · 1 · 8

Ich bin nur froh, dass mein Assistent da so flexibel ist und ihm relativ egal ist, ob er nach Mainz oder Frankfurt kommt. Von der Entfernung her nimmt sich das zum Glück auch nicht viel. So haben wir wenigstens eine tragfähige Lösung. Mich ärgert so etwas trotzdem ungemein, vor allem die Haltung die dahinter steht. Barrierefreiheit ist bei der DB halt immer nur ein Nice-to-have aber nichts was irgendwie wichtig wäre.

Die Sache ist nämlich die: eigentlich wollen wir ja nach Koblenz, denn da wohnen wir. In Koblenz kommt der ICE 22, in dem wir sitzen, sogar vorbei und hält dort auch. Da wäre es doch sehr praktisch gewesen, einfach mit dem Zug nach Hause zu fahren, zumal wir 500 m vom Bahnhof entfernt wohnen.

Denkste.

Geplante Ankunftszeit wäre 23:11. In Koblenz macht das Personal aber um 22:30 Feierabend. Ich könnte diese Fahrt also überhaupt erst gar nicht anmelden, sie würde direkt von der MSZ abgelehnt.

So bleibt also sowieso nichts anderes übrig als einen anderen Zielbahnhof zu wählen und uns dort abholen zu lassen.

Ok,wir hätten dann noch die Regionalbahn von Mainz nach Koblenz fahren können, da braucht man dann keine Hilfe vom Bahnhofspersonal, denn man kommt eigenständig raus. Aber mit der Verbindung wären wir erst nach Mitternacht zu Hause. Also auch keine echte Option.

@thalon das ist ja wirklich lächerlich, ich bin immer wieder erschüttert über deine und andere Berichte wie schlecht Barrierefreiheit in Deutschland wirklich funktioniert 😓 danke dass du darüber schreibst, und Daumen sind gedrückt dass die nächsten Reisen besser klappen

@thalon
Da steigt schon wieder mein Blutdruck vor Wut. Unglaublich, die DB ist wirklich das Letzte.

Sign in to participate in the conversation
Embassy of Awesomeness

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!