Follow

Mich wundert gerade etwas, dass die Hospitalisierungsinzidenz in Sachsen trotz der sehr hohen Ansteckungszahlen so niedrig ist. Gibt es dafür eine wissenschaftliche Erklärung? Ernst gemeinte Frage, bitte keine Schwurbler-Antworten.

@thalon eben was von Meldeverzug von mehreren Tagen gehört. Automatisch werden die Krankenhausaufnahmen nämlich nicht gemeldet und per Hand/Telefon/Fax … das dauert.

Und wenn „mehrere“ größer als 7 wird, tauchen die Fälle in der Inzidenz nicht mehr auf (gilt auch für die „normale“ Inzidenz - hatte hier in MV ein Landrat versucht, um in seinem Bezirk den Tourismus am Leben zu halten - letztes Jahr, weil mittlerweile sowieso egal).

@Photor Ja, das könnte eine Erklärung sein. Aber denkst du, Sachsen ist in dieser Hinsicht so viel schlechter als zum Beispiel Rheinland-Pfalz? Hier ist die Inzidenz sehr Definitionen, die Hospitalisierungsrate aber höher (4,0 statt 2,x)

@thalon das lässt sich von außen schlecht einschätzen - ohne Fakten.

Hier in MV hatte das schon ein „Gschmäckle“, wie der Franzose so sagt. 🤓

Erst aufffällig spät gemeldete Fälle, mit Ausrede „wir wussten nicht, dass wir auch unvollständige Datensätze melden sollten“, dann Rüge …und plötzlich normalisiert sich das Ganze in einiger Wochen - auffällig halt. Politisch motivierter Vorsatz? Das schwurbelt jetzt aber sehr. Wolltest Du aber nicht.

Daher: Meldeverzug.

Sign in to participate in the conversation
Embassy of Awesomeness

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!