Liebe @DB_Bahn, ich sitze als behinderter Reisender im ICE von Saarbrücken nach Paris. Sitzplatzreservierung lief über die MSZ. Ticketkauf in der Navigator-App ging nicht weil ausreserviert. Also beim Zugbegleiter. Aber jetzt ist die Begleiterin nicht gratis.

In Deutschland reist diese immer kostenlos mit, in Frankreich sei das anders. Ich fand das recht überraschend und bin ziemlich geschockt von dem sich ergebenden hohen Gesamtpreis. Ist das wirklich richtig so und was kann ich tun, damit es auf der Rückfahrt nicht so teuer wird.

Nach zwei Tagen gibt es Neuigkeiten von der @DB_Bahn, die MSZ hat geantwortet:
"
Für die Begleitperson eines Rollstuhlfahrers gilt für Frankreich: Die Begleitperson reist kostenfrei mit, benötigt aber einen Begleitfahrschein.
1/x

Das Ausstellen eines Begleiterfahrscheines ist nur in Deutschland möglich.
Die Sitzplatzreservierungen und die Begleiterfahrkarte wurden mit der Anmeldung der Hilfeleistungen gebucht und zur Abholung am Fahrkartenautomaten hinterlegt.
2/x

Da Sie zur Zeit in Frankreich sind, haben wir keine Möglichkeit bei der Kürze der Zeit, Ihnen die Reservierungen und den Begleiterfahrschein zukommen zu lassen."

Das muss diese Digitalisierung sein, von der alle reden.

Follow

Aber um mal produktiv und konstruktiv eine Lösung zu finden: fährt jemand von euch zufällig von irgendwo aus Deutschland nach Paris und könnte mir den Begleiterfahrschein aus dem Automaten ziehen und mitbringen? Gibt auch einen Kaffee dafür.

Sign in to participate in the conversation
Embassy of Awesomeness

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!