Ich werde keine der kleinen Parteien wählen, denn ich möchte, dass meine Stimme auch wirklich zählt und meine Wahl nicht an der 5-Prozent-Hürde. In meinem Fall würde das nämlich sogar implizit die rechten Parteien stärken (sie würde ja dann im linksliberalen Lager fehlen).

Follow

Dabei gibt es jede Menge der kleinen Parteien, die ich potenziell für durchaus wählbar halten würde und deren Programme sich teilweise nur marginal unterscheiden. Ich verstehe nicht, warum man sich da nicht zusammenschließt, denn gemeinsam hätte man sicherlich eine Chance. Wenn zum Beispiel Volt, Humanisten, Demokratie in Bewegung und die PARTEI zusammen gehen würden, hätten die meiner Meinung nach locker eine Chance, über 5 % zu kommen. Aber solange das nicht so ist, kann man es nicht ändern.

· · Web · 1 · 0 · 2

@thalon Das sehe ich leider aehnlich. In der Zwischenzeit ist es allerdings auch so, dass wenn man die Stimme nie an die Kleinparteien gibt, diese auch mit Sicherheit in der naechsten Wahlperiode wieder am gleichen Problem scheitern werden - die laufen ja gemeinhin unter "Sonstige", wer schluesselt das schon genuegend auf, um ueberhaupt zu verstehen, wer die sind?

Das heisst, kurzfristig muss ich das genauso sehen wie Du. Langfristig eher gar nicht.

Macht eine Entscheidung sehr schwer.

Sign in to participate in the conversation
Embassy of Awesomeness

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!