Mal wieder eine Frage zu / , speziell zu Transports:

Ich hab z. B. das hier gefunden: github.com/stv0g/transwhat

Angeblich ein Transport zu WhatsApp.

Was kann ich genau damit tun und was nicht? Kann ich damit Leute auf WhatsApp über Jabber erreichen? Müssen diese Leute dazu auch irgendetwas tun? Und kann ich die dann auch in einen Chat Room hinzufügen, so dass wir gemeinsam in einer Gruppe über Systemgrenzen hinweg kommunizieren können?

@thalon im besten Fall kannst du damit ca. 48 Stunden lang mit deinen Kontakten in WhatsApp über den XMPP Client deiner Wahl chatten. Im üblichen Fall ca 12 bis 24 Stunden, weil WhatsApp Drittanbieterclients recht zügig sperrt.

@kromonos O.k., aber von diesen prinzipiellen Mängeln mal abgesehen - ersetze mal WhatsApp durch einen anderen Transport (beispielsweise zur SMS). Wie sieht es da mit meinen generellen Fragen aus?

@thalon Die Kontakte von WhatsApp erscheinen dann in deinem XMPP Roster, wo du sie dann anschreiben kannst. Unabhängig davon, ob der Gegenüber beim Original Client bleibt oder nicht. Die "Brücke" verbindet sich also unter deiner Telefonnummer mit den Servern und "übersetzt" sozusagen die Texte. Auf den ersten Blick merken deine Kontakte absolut gar nichts von dieser Brücke.

@kromonos Und wie geht das bei Chaträumen? Normalerweise müssen die Benutzer diese ja selbstständig betreten und können nicht von mir hinzugefügt werden. Oder?

@thalon ob das mit den Chaträumen bei dem WhatsApp Transport funktioniert, und das wie, kann ich leider nicht beantworten, da ich seit Jahren kein WhatsApp mehr nutze. Bei einem Transport zu z.B. IRC, wird es als MUC, Multi User Chat, im XMPP Client dargestellt. Für dich würde also die Brücke zu IRC wie ein MUC aussehen und für die IRC User bleibt es wie IRC. Ich schätze, so wird es auch bei den Gruppenchats bei Telegram oder WhatsApp laufen.

@kromonos Das heißt der Transport wird als MUC dargestellt? Gilt das für alle Transports?

@thalon Das ist von Transport zu Transport unterschiedlich. Der Transport an sich selbst ist "unsichtbar". Kontakte werden normal wie Kontakte dargestellt, nur mit einer UID vom Transport. z.B. +49176123456@whatsapp.example.com wäre dann der Kontakt in deinem Jabber Roster. Ein IRC Kanal wäre z.B. #lobby@irc.example.com und würde vom Client als MUC dargestellt werden.

@kromonos Ach so, o.k. Vielleicht sollte ich nochmal zurück zu meinem ursprünglichen Anliegen:

Ich möchte einen Server für Gruppenkommunikation aufsetzen, aber niemanden der Teilnehmer dazu zwingen, einen bestimmten Messenger-Dienst zu benutzen. Manche haben Whatsapp, andere Telegram, manche Signal und so weiter. Eigentlich alle haben SMS, das wäre der kleinste gemeinsame Nenner. Ich möchte alle dienstunabhängig in einem MUC haben. Damit alle miteinander reden können, egal, was sie benutzen.

Follow

@kromonos Der 1. Gedanke, den ich hatte, war Gateway zu SMS (haben alle), dann alle in einen MUC stecken. Aber ich glaube mittlerweile, da stelle ich mir irgendwie zu einfach vor. Oder?

@kromonos Dabei stellt sich sowieso die Frage, ob ich selbst andere Benutzer ohne ihr Zutun in meinen MUC stecken kann (prinzipiell) oder ob die selbst joinen müssen.

@thalon Im Falle von Transports/matterbridge müssen die Benutzer eigenständig die dafür vorgesehenen Chaträume betreten.

@thalon Ich kenne das Dilemma leider nur zu gut. Ich suche auch schon eine einfache Möglichkeit einige Kanäle zu verbinden. Ich bin am Ende bei Matterbridge gelandet, die bei mir momentan eine Brücke zwischen IRC, Mattermost, Discord und XMPP schlägt

@thalon Da wäre ein E-Mailverteiler, oder eine E-Mailliste wie z.B. en.wikipedia.org/wiki/GNU_Mail sinnvoller. Jeder hat eine E-Mailadresse und kann, denke ich mal, darüber auch kommunizieren.

@kromonos Ja, aber E-Mail ist zu langsam und bietet kein Push. Manche Leute lesen Ihre Mail zur einmal in der Woche (tatsächlich).

@thalon ja, von solchen Individuuen habe ich auch schon gehört. Gefühlt 20 Messenger auf ihrem Smartphone, aber E-Mail, was jeder hat, wird dann nicht konfiguriert 🙄

@kromonos Jap. Beim Einsatzszenario geht es übrigens um eine Assistenz (ich bin Rollstuhlfahrer und brauche dazu "Pflegekräfte"). Dienstplan etc. mache ich alles selbst. Insgesamt habe ich 8 Leute, die sich abwechseln. Manchmal wird aber jemand krank und dann muss ich schnell jemanden zum einspringen finden. Dazu ist Messenger-Gruppenkommunikation ideal. Wenn nur jeder den gleichen benutzen würde... momentan läuft das halt hauptsächlich über WhatsApp, weil 6 von 8 das haben.

@kromonos Wobei einer von den 6en WhatsApp auf dem Computer in einem Emulator hat und auch nur einmal am Tag oder so rein schaut. Nummero 7 nutzt Signal oder XMPP oder Mastodon. Und Nummer 8 hat nur SMS.

@thalon nutzen die 6 wirklich _nur_ WhatsApp? Oder haben die da noch andere Messengerdienste installiert?

@kromonos Nee, teilweise benutzen die natürlich auch noch anderes. Aber unter denen ist WhatsApp tatsächlich der, der alle haben. Und natürlich: SMS ;-)

@thalon leider ist auch WhatsApp, der keine offene Schnittstellen hat und daher nicht sonderlich gut bis gar nicht in solche Konstrukte einzubinden wäre. Signal/SMS geht leider nur schlecht. Da müsste man eine Rufnummer einrichten, an die die Nachrichten geschickt werden und ein System, der die Nachrichten in die anderen Systeme transportiert. Für eine wirklich gute konnektivität fällt mir echt nur XMPP, Rocket.chat, IRC und vielleicht noch Telegram ein.

@kromonos Eine SMS-Nummer könnte man ja über Twillio bekommen...

@thalon ich muss gestehen, dass ich Twillio vorher gar nicht kannte, aber ja, dass konnte damit klappen. Die API scheint durchaus recht mächtig zu sein, allerdings weiß ich nicht, ob es da schon Lösungen gibt, die du nutzen könntest, oder ob die neu Programmiert werden müssten.

Sign in to participate in the conversation
Embassy of Awesomeness

Legendäre Mastodon-Instanz des Ambassadors und der Konsule