Follow

Es ist der Wahnsinn, was hier in den Zügen und auf den Gleisen los ist, so voll hab ich den Bahnhof in Koblenz noch nicht gesehen. Die Leute fahren Zug, wenn es bezahlbar ist, so geil!

@Thalestria Komisch, nicht? Letztens im Zug mit #9EuroTicket Fahrern diskutiert, dass bei einem pauschalen Ticket von 30 - 50 Euro die Akzeptanz für mehr #Bahn gegeben ist.
Die ist der Tenor quer durch die Bank!

@grebch1 @Thalestria und am besten ein Ticket für den gesamten Nahverkehr in D. Das wäre mal was.

@Thalestria @dieAnnie genau so! Für Extraleistungen, wie IC oder ICE, kann man dann selbst entscheiden, ob es einem Wert ist.

@grebch1 @dieAnnie Richtig! Und man sieht doch, die Leute wollen Bahn fahren. Nur wenn die Tickets weiter teurer sind als Flüge und dann noch nicht mal Tickets in ein anderes europäisches Land stressfrei buchbar sind, wird das halt nix mit der Verkehrswende.

@dieAnnie @Thalestria #verkehrswende heißt ja nicht nur weniger Auto und mehr #fahrrad und#Bus. Auch #Fernverkehr benötigt ein Konzept.

@Thalestria @grebch1 @dieAnnie hat auch das Versagen der Concorde gezeigt:
Preis/Leistung ist alles.

@grebch1 Der Wahnsinn, da sieht man mal, was da schief läuft. Ich frage mich die ganze Zeit, wie viel die Bahn letztendlich mit dem 9-Euro-Ticket einnimmt und ob das wirklich so viel weniger ist als vorher, bei den vollen Zügen.

@Thalestria Traurig ist nur, dass wir „Normalos“ darüber sprechen, aber bei der Politik dies nicht ankommt. 🤔

@grebch1 Mal sehen, ob da wirklich nix ankommt, das ist jetzt schon ein deutliches Signal.

@grebch1

da gehe ich sofort mit, unabhängig vom Preis, der muss sicher gesellschaftlich diskutiert werden

Der Hauptgewinn des #9EuroTickets ist doch, dass ich mich nicht um Verkersverbünde und deren Waben oder Grenzen kümmern muss. Kaufen und egal wo einsteigen, das nimmt wirklich #Hürden aus dem #ÖPNV

Sogar meine Mutter fährt nun mit der Straßenbahn, da sie es sich jetzt endlich auch leisten kann. Statt zu überlegen wie lange darf ich jetzt aussteigen um noch weiter zu kommen

@Thalestria

@the_halmaturus Genau! Diese merkwürdige Preispolitik der Verbünde ist nervig, unübersichtlich und kostet unnötig viel Geld. Man muss da als Bahnfahrer oft echt tricksen, um das gúnstigste Ticket zu bekommen. @grebch1

@saxnot @Thalestria @the_halmaturus schau ich mir an. Aber was wäre, wenn es nur ein Preismodel gäbe. Und #Jedermann würde dies kennen? Wäre das nicht einfacher? … Ach ja, einfach geht in #Deutschland nicht. 😉

@grebch1 @Thalestria @the_halmaturus beim Auto muss man einfach nur einsteigen.
Bei ÖPNV muss man diverse Websiten, Apps, Tarifzonen und komplett wirre inkompatible Ideen jonglieren.
Jetzt stell Dir mal vor nach Berlin kommst nur dann mit dem Auto wenn Du die richtige App hast, nach Potsdam nur wenn dein Auto eine Potsdam-Plakette hat und wenn Du Bundesland wechselst musst rechts ran fahren und dein Kennzeichen durch ein Bundesland-spezifisches ersetzen.

@grebch1 @Thalestria @the_halmaturus Die kognitive Komplexität ist durchaus by Design.

Autolobby et al hat ein Interesse daran, dass es Radwege aber kein Radnetz gibt, dass Tarifzonen wirr und nicht-standardisiert sind, dass es hundert Sonderregeln gibt für ÖPNV aber nicht fürs Auto.

@grebch1 (????)

ich bin Braunschweiger
natürlich kenn ich die Lobby
es ist der Grund warum wir keine Radwege haben uns unsere Busse nicht nach 22 Uhr fahren obwohl wir eine wohlhabende Stadt sind

@saxnot und ich arbeite für die Autoindustrie. Bei einem Zulieferer. Da sieht man, wie mächtig diese sind. 😉

@grebch1 ist halt Geld

Ist jetzt ja nicht so als wäre die Lobby von BAYER oder Greenpeace oder RWE oder Digitalcourage oder IG Metall in irgendeiner Form anders.
Wenn man Personen dafür zahlen kann, sich in Vollzeit sich der eigenen Interessensvertretung zu widmen dann hat man echt impact.

IG Metall als Gewerkschaft kann nicht nur Drohen mit "dann investieren wir halt wo anders" sondern auch mit "dann habt ihr halt keine Arbeitnehmer mehr"

@saxnot das stimmt! … Alle denken nur an sich. Nur ich nicht. Ich denke nur für mich. 🤪

@grebch1 auch Du kannst Organisationen finanziell/personell unterstützen welche Du als wertvoll und sinnvoll empfindest.

Bin jetzt schon recht lang im Digitalcourage aktiv und zahle da auch fleißig Geld

@saxnot ja…nein. War jahrelang in einer Lobby“Vereinigung“. Jetzt unterstützte ich nur noch meinen Biobauern, meiner Metzgerei, meinen örtlichen Fahrradmechaniker, etc. … Ja, ich denke vorrangig an mich. 😉

@grebch1 bist nicht direkter Profiteur vom Tarifvertrag?

@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @grebch1 Es ist ja erstaunlich, dass in Zeiten vor dem Internet und Computern von jedem Bahnhof in Europa Fahrkarten in jeden anderen gekauft werden konnten...

Heute geht das nicht mehr. Selbst wenn der Bahnhof noch Fahrkartenverkauf hat...
Genau aus dem Grund wäre ein Ticket für alles genau das richtige ... 365 Euro pro Jahr würde ich mir das kosten lassen und dann wohl des öfteren das Auto stehen lassen, vor allem auf längeren Strecken oder Städtetouren die man sonst mit dem Auto fahren würde.
@saxnot @Thalestria
@the_halmaturus @grebch1
@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1 irgendwie passt da mit dem Preis etwas nicht ganz...

365€ pro Jahr für GANZ Deutschland? Also Regional- und Nahverkehr, Stadtverkehr, Fernverkehr auch?

In Österreich kostet ganz Österreich ~1000€ im Jahr
Ganz Wien gibts um 1€/Tag (=365€ im Jahr)
@jakob
ja genau so ... nun wenn ich das jetzt so richtig überschlagen haben und von den 5 Milliarden ausgehe, die der Staat aktuell für die 3 Monate a 9 Euro Ticket zahlt, denn wenn ich das hochrechne und ich im Monat eben statt 9 Euro dann 30 Euro zahle was ca. das 3,3 fache ist.
Dann wäre das ja nur ein ca. 1/3 der 1,6 Milliarden bei 9 Euro - somit ca. 500 Millionen pro Monat zuzahlung durch den Staat - dies dann auf 12 Monate hochgerechnet ergibt bei mir dann 6 Milliarden zuzahlung.
Somt würden gerade mal (nehmen wir noch ein bisschen Verwaltung hinzu) 7 Milliarden dafür ausgegeben pro Jahr.

Wenn dann der Staat allein durch die Mineralölsteuer ca. 35 Milliarden pro Jahr einnimmt davon dann aber nur 15 Milliarden in den Straßenbau gehen könnten die 20 Milliarden dafür augewendet werden und auch der ÖPNV ausgebaut werden.

Wobei wenn mehr Leute mit dem ÖPNV unterwegs sind, dann fallen auch nicht mehr so viele Reparaturen an den Straßen an. Wir müssten weniger für die CO2 verhinderung zahlen und kämen immer noch mit schwarzen Zahlen raus.

Ach so hab ich noch vergessen, das diese Schienennetz der DB ja vom Steuerzahler finanziert wurde (jedenfalls ein Teil) und ich eigentlich somit von der DB miete erhalten müsste oder ich eben vergünstigt damit fahren darf. 🤪

@Thalestria @the_halmaturus @saxnot @grebch1
@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1 Schienenwege müssen auch gewartet werden. Und bei Euch in .de hat sich offenbar über die letzten 30 Jahren ziemlicher Erneuerungsrückstand angehäuft...
Die DB bezahlt IBE (Infrastruktur Benützungs-Entgelt) an den Trasseninhaber... damit dieser die Trasse in Schuss halten kann.

Ganz so einfach mit "Wir habens ja finanziert" ist es nicht.

Das schöne bei der Eisenbahn ist ja, dass Gleise eigentlich viel leichter erneuert werden können, als eine ganze Fahrbahn für die Autos. Kommt halt drauf an, wie der Oberbau aufgebaut ist.

Ein klassischer Eisenbahnoberbau kann mit einem SUZ (schienen-SchnellUmbau-Zug) im "Drüberfahren" erneuert werden. Kostet natürlich Geld... und bei Weichen muss händisch gearbeitet werden... Aber Gerade und Bogengleise gehen wirklich im Drüberfahren... das ist Großartig. Der Zug fährt ungefähr in Schrittgeschwindigkeit über das Gleis. Vorne ist es alt, hinten liegt ein perfekt gestopftes neues Gleis samt Oberbau (Schotter...) in perfekter Gleislage...

Dann mit dem automatischen Stopfzug alle paar Jahre oder Monate (je nach Belastung der Strecke) drüber... und regelmäßig Schleifen...

Manche Strecken liegen schon seit 30, 40 oder mehr Jahren ohne gröbere Ausbesserungen. Trotz starkem Verkehr drauf. Zeig mir das mal bei stark befahrenen Straßen...

Aber ja... Bei vollbesetzten Zügen ist die Schiene unschlagbar günstig. Und wenn du dich an parallel führende Straßen stellst und mal zählst wieviele Autos dort fahren, und das mit 1,13 multiplizierst, damit du die transportierten Personen hast, weiß du, dass heute die Züge bummvoll sein könnten... und die Zubringerbusse ebenfalls... und nicht nur zu den "Stoßzeiten"...

DA wär wirklich VIEL drin.
@jakob
Ja ich weiß und das mit bezahlt ist ironie gewesen (mist hab ich vergessen wieder dazu zu schreiben). Deswegen sage ich ja die haben dies die letzten Jahren verbummelt und immer mehr Straßen gebaut. Wobei es schon einiges in den ICE gesteckt wurde. Schiene ist günstig muss halt auch genutzt werden.

Ich war ja schon immer der Ansicht das man auch den Güterverkehr auf die Schiene heben muss. Alles ab 100 km muss auf den Güterzug, aber dazu muss das natürlich auch ausgebaut werden und das geht nicht von jetzt auf gleich sondern hätte in den letzten 20-30 Jahren passieren müssen. Denn wie du schon schreibst, wenn du ein Gleis hast und noch ein zweites oder drittes daneben legt, dann hast du wesentlich weniger Platz genutzt als wenn du eine weitere Autobahnspur legst usw.

Ich war ja schon früher ein Fan von Magnetschwebebahn - das wäre die alternative zu den ICE gewesen. Damit die großen Städte angebunden und dann auch den Landesflugverkehr abgeschafft. Würde wesentlich besser für die Umwelt sein - aber wer hats verbockt ... so eine Partei in DE die jetzt mit an der Regierung sind.

Ich mag Schienenverkehr und wenn ich Städtereisen gemacht hab, ging das meistens per Zug. Bestes Beispiel ist hier Wien - einfach in Nürnberg rein in den Zug und dann Wien HBF raus.

@Thalestria @the_halmaturus @saxnot @grebch1
@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1 Von mir aus kann in jedes Dorf ein Schienenweg gelegt werden... so sehr liebe ich die Bahn (als System!!!) 😀

Ich hab zu Ostern mein erstes Fremo-Treffen mitgemacht. (kino.schuerz.at/w/rkgAApqDKi7h…) und durfte - wenngleich nur im Modell 1:87 - die Freuden des Schienengüternahverkehrs selbst erleben. Seitdem denke ich über - speziell Schmalspurgüterverkehr mit Rollwagen - ein klein wenig anders... Ich verstehe jetzt viel besser, warum sich die Bahn aus dem Schienengüternahverkehr zurückgezogen hat und am liebsten Ganzzüge transportiert... Aber es ändert nix an meiner Einstellung zum Bahnverkehr - auch für Güter.

Ich erinnere mich, wie ich Ende der 1980er oder Anfang der 1990er bei meinem damaligen besten Jugendfreund in seinem Eisenbahnkeller saß, und wir mit Schrecken im Gesicht die Pläne der DB lasen, wie sie sich aus der Fläche zurückziehen wollen. Streckenrückbau, (2-gleisige, elektrifizierte Hauptstrecken auf eingleisige Dieselstrecken... mit Fotodokumentation dazu...) Netzverkleinerungen usw.

Und wenn ich heute 30 Jahre später euer Bahnnetz ansehe, dann war dieser Rückzug das Einzige, was die Bahn - bis auf ein paar Kilometer ICE-Strecken - durchgezogen haben. Konsequent, über alle möglichen Verkehrsminister hinweg.

Die Entscheidung fiel damals, weil die Bahn als System wirklich als Auslaufmodell betrachtet wurde. Ein paar Hochgeschwindigkeitsstrecken bleiben... der Rest wird zugedreht und die Grundstücke verscherbelt.

Wäre die Entscheidung damals pro Bahn ausgefallen, hätte Deutschland wohl das beste Netz der Welt...

Bei uns in .at wurde auch viel zerstört... glücklicherweise nicht so konsequent wie in .de

@jakob rechnet sich MagLev überhaupt?
Ich habe gehört, dass MagLev technischphysikalisch geil klingt und ist. Genauso wie Monorail...

Alles Nerd-chic.
Aber Nerd-chic ist nicht das was die Welt braucht.
Die Welt braucht zuverlässigen, billigen Transport für die Masse.

Concorde war teuer und schnell.
Ryan Air hingegen ist billig und "normalschnell".
Gewinner dürfte klar sein.

Warum starb eigentlich #Transrapid? War das ähnlich?
@Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1

@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1 Mit einem ICE oder TGV kann ich auch auf eine Nebenbahn fahren, wenns notwendig ist... mit einem Teansrapid nicht...
Mit einem ICE kann ich bestehende Hauptbahnhöfe im Stadrzentrum einfach so anfahren.
Mit einem Transrapid nicht.
@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1 So is es.

Und die Bahn hat mit TGV, ICE & Co gezeigt, dass das damals schon 150 Jahre alte System Rad-Schiene mit "ein bisserl Tweaken" massiv Potential hat, das noch dazu vollkommen abwärtskompatibel ist.

Lediglich die verschiedenen Zugsicherungssysteme durch die traditionelle europäische Kleinstaaterei ist ein Problem, welches mit ETCS auch lösbar scheint.

Und wie ich unlängst erfuhr, soll demnächst das veraltete Kupplungssystem europaweit umgestellt werden... das wird ein Segen!

@jakob das Karlsruhr System, wo Bahn, U-Bahn und S-Bahn das selbe Netz nutzen ist auch mega cool

@Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1

@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1 Ja... eigentlich in Wien mit der Badnerbahn seit über 100 Jahren im Einsatz... 😇

Da könnt ich micht jetzt noch ein wenig ergehen... in Karlsruhe beauchens im Straßenbahnbereich ziemlich tiefe Rillen... und mehrstufige Spurkränze... in Wien dafür sehr aufeöndige Weichen und doppelte Sicherungssysteme...

Die Fahrzeuge bei solchen Mischsystemen müssen bzgl. Rahmensteifigkeit der Eisenbahnnorm genügen (Frontalzusammenstoß!l und sind dadurch sehr schwer... was im Steaßenbahnabschnitt wieder zu Problemen führt...
Da sind die leichteren Stadtbahnwagen der Bsfnerbahn oder Saarbrücken oder DocklandhRailwys in London, die alle vom wiener U6-Trubzug abstammen "besser"...

Aber die Probleme sind lösbar, mit entsprechendem Willen und techn. Know How.
@jakob @Thalestria @the_halmaturus @saxnot @grebch1
Bis max 250 und dann auch nur bestimmten strecken beim ICE ... Der TGV ist das wesentlich besser konstruiert. Außerdem nutzt der TGV extra gleise die bis ins Stadtzentrum führen
@saxnot @jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1
Eher 2:0 Transrapid... Wenn es um weite Entfernungen geht und man diese unnütze innerdeutsche Fliegerei abschafft
@jakob @Thalestria @the_halmaturus @saxnot @grebch1
Ja nun aber mit dem Transrapid kannst du auch 500-600 km/h fahren und das weitestgehend verschleißfrei. Der soll ja nur die großen Städte vernetzen und waren transportieren, wozu man hier immer noch innerdeutsche Flüge benötigt.
Außerdem ich eine Magnet Schwebetechnik in der Stadt auch genial ... Kaum Lärm und bestens geeignet individuellen öpnv

@7homas

> 500-600 km/h fahren

> Städte

dein Argument bricht allein durchs angucken zusammen.
In der Stadt wird nicht 500 gefahren. Auch nicht 200.
Nicht von Zügen

@jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1

@saxnot @jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1

ARGGGGHHH was hab ich denn geschrieben???
Fernverkehr ... wenn ich aus München raus bin ca. 10 km vor der Stadt kann ich aufs Tempo drücken und dann kurz vor Frankfurt fange ich das bremsen an. (nur als Beispiel als Städte kannst du andere einsetzen)
Ein Flugzeug fliegt am Flughafen auch nicht gleich 900 km/h
TRANSRAPID und nicht das blöde quietsch und reibung von der Schienenbahn

@7homas letztes Mal als ich nachgeguckt habe ging von deutschen Schienen keine elektromagnetische Kraft aus.

Dir ist klar, dass Schienen legen, umrüsten und warten ein Billionen-Projekt ist und der Transrapid spezielle Schienen, spezielle Kurven und viele andere Faktoren benötigt?

Ja... es kann 500 km/h fahren anstelle 300 km/h. Die Frage ist halt ob es den Preisunterschied wert ist.
@jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1

@saxnot @Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1 Allein eine Weiche ist ein Unding, welches jede Flexibilität zusammenhaut...
Und die Präzission, die so eine Trasse verlangt zu bauen, und dann über Jahrzehnte aufrechterhalten...

Ein Gleis kann ich "stopfen" (von der festen Fahrbahn mal abgesehen). Da kann ich schon einiges an Bodenbewegung auffangen... aber eine verzogene TR-Trasse...

@jakob ich glaube MagLev ist so ein Nerd-Traum.
MagLev ist cool in OpenTDD.

Aber ob MagLev die Lösung all unserer Infrastruktursorgen ist... anzweifelbar

@Thalestria @the_halmaturus @7homas @grebch1

@jakob @Thalestria @the_halmaturus @saxnot @grebch1
Was hast du denn mit den ganzen Weichen Keks ... FERNSTRECKEN - wie oft soll ich das noch schreiben FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN FERNSTRECKEN

ich rede hier nicht vom Bummbeleszug zu Oma Erna in Hinterdupfingen. Sondern von einigen Schnellstrecken die um die großen Stadte anzubinden da brauchst du höchtens mal einen Bahnhof (mehrere) Bahnhöfe mit Drehkreuz und ggf. noch ab und an einen Ausweich weg das ist alles überschaubar.

Ein Flugzeug landet auch nciht bei Oma Erna um die Ecke.
Show newer
Show newer
@saxnot @jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1
so teuer wird das auf keinen Fall und du kannst auf jeden Fall dann die ganze innerdeutschen Flüge streichen.
Durch die Massenproduktion der Schienen wird das auf teuer billiger. Das erste E-Auto hättest du dir auch nicht kaufen wollen von den Kosten her.
Schienen auf Fernverkehr wird mit dem ICE künstlich am Leben erhalten. Was meinst du wohl warum es immer noch Flüge von Frankfurt München gibt oder (andere Städte) - das kann nicht gut für die Umwelt sein. Von einem E-Flieger sind wir da auch noch Meilenweg weg

@7homas als jmd der sein Geld mit Software für LKW Speditionssoftware macht sage ich:

Ja.

Jeder Wagon läd easy das fünffache eines Auflegers. Lustige Anekdote: es ist durchaus gängig, ganze LKW auf Züge zu laden. Das ist dann natürlich ziemlich ineffizient, weil die gesamte Zugmaschine mit transportiert werden muss.

Von Schiene in LKW könnte auch echt mehr Normung vertragen.

@jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1

@7homas Transporter/LKW sind gut wenn z. B. Pakete in einem Stadtgebiet verteilt werden müssen oder alle Mülltonnen der Stadt eingesammelt werden müssen.

Von Madrid nach Moskau da wär Zug einfach super-gut. Selbst von München nach Stuttgard wäre Zug das non-plus-ultra.
Aber aus diversen Gründen ist es attraktiv, die Straßen zu verstopfen...

Zum Beispiel kann man Lagerhallen meiden wenn man den Mist einfach durch die Welt fährt

Danke, Steuerzahler!

@jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1

@saxnot @jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1
nun warum nutzt man nicht die Technik die man auf Schiffen schon ein paar Jahre kennt - Container

@7homas Container sind kleiner als die Auflieger.

Die Auflieger sind auf Euro-Paletten optimiert.
Container sind jedoch eine Norm aus Amerika
(siehe Bild)

@jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1

@saxnot @jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1
Aber so einen Container verlädt man einfacher als so einen kompletten Lkw ...

@7homas ne?
de.wikipedia.org/wiki/Rollende

Genauso wie das Auffahren auf eine Fähre auch einfacher ist als das Ausräumen des Kofferraums (?)

@jakob @Thalestria @the_halmaturus @grebch1

Sign in to participate in the conversation
Embassy of Awesomeness

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!